Finanzierung von Impfkampagnen

Podiumsdiskussionen

Patenschaften für Waisenkinder

Förderung des Schulwesens

Unterstützung von Notfallkliniken in Syrien

Kindergarten für Kriegswaise

Wiederaufbau bombardierter Schulen

Unterstützung für Kriegswitwen und Kriegswaisen

Syrientransporter gestartet, 2013

Schulkinder bedanken sich

Geleistete Arbeit

Unser Verein hat bisher folgende Projekte unterstützt (chronologisch)

  • Juni 2016 - : Laufender Betrieb eines Kindergartens (Phase 1)
    (Projekt „Finanzierung eines Kindergartens für Kriegswaise“) (Erbin)


Waisenkinder im Kindergarten, Juni 2016. Nach der Beendigung des Ausbaus eines Kindergartens für Kriegswaise in Erbin haben wir beschlossen, die Institution weiterhin finanziell zu unterstützen. Um die laufenden Kosten der nächsten Monate abzudecken, haben wir 15000 Euro an das Lokale Koordinationskomitee von Erbin überwiesen. Im Juni 2016 hat der Kindergarten rund 225 Kinder beherbergt (siehe "Zusatzinfos zu den Projekten").
Nach der Sommerpause hat der Kindergarten im Herbst 2016 den Betrieb wieder aufgenommen, sodass die Kinder für die kalten Wintermonate eine bessere Betreuung und Versorgung haben.


  • Mai 2016: Finanzierung einer Impfkampagne
    (Projekt „Medikamente für die Bevölkerung“) (Darayya)


Impfung eines Kindes in DarayyaDie Bevölkerung von Darayya braucht dringend einen Impfschutz. Damit wenigstens die Kinder geschützt sind, hat unser Verein 5000 Euro für den Kauf von Impfstoffen gespendet. Die Impfung der Kinder wurde am 28.5.2016 abgeschlossen.
Am 28. August 2016 wurde Darayya wieder vom Assad-Regime eingenommen, sodass wir leider unsere Hilfe für die Stadt abbrechen mussten.



  • Februar-April 2016: Kindergarten (Phase 2)
    (Projekt „Errichtung eines Kindergartens für Kriegswaise“) (Erbin)


Waisenkinder im Kindergarten, Juni 2016.Nachdem geeignete Räumlichkeiten gefunden wurden, haben die Mitglieder des Lokalen Koordinationskomitees von Erbin mit der Errichtung und dem Ausbau des Kindergartens für Kriegswaise begonnen. Zu diesem Zweck hat unser Verein im Februar 2016 2000 Euro an das Lokale Koordinationskomitee überwiesen.





Eröffung des Kindergartens für Kriegswaise in Erbin am 9.4.2016Am 9.4.2016 wurde der Kindergarten für Kriegswaise eröffnet. An diesem Tag waren etwa hundert Kinder anwesend.






  • Oktober 2015 - Januar 2016: Kindergarten (Phase 1)
    (Projekt „Errichtung eines Kindergartens für Kriegswaise“)(Erbin)


Auf der Suche nach geeigneten Räumlichkeiten für den Kindergarten.Vorbereitungsarbeiten zur Schaffung eines Kindergartens für Kriegswaise in Erbin.
In dieser Phase haben Mitglieder des Lokalen Koordinationskomitees von Erbin den Umfang des Kindergartens und die jährlichen Kosten für den Betrieb berechnet. Sie haben in den Gebäuden, die bisher vom Krieg verschont wurden, nach geeigneten Räumlichkeiten gesucht. Auf Grund der ständigen Bombardierungen durch das Damaszener Regime muss sich der zukünftige Kindergarten in einem Keller ohne Fenster (wegen den Glassplittern) befinden.


  • März – September 2015:
    Vorübergehende Beendigung der Arbeiten in Al Mayadin auf Grund der Besatzung durch den IS.

Reorientierung der Hilfeleistung auf die Damaszener Vororte Erbin und Darayya (siehe "Unsere Ziele" und "Wer wir sind").

  • Juli 2014 – Februar 2015: Schulbau (Phase 3)
    (Projekt „Wiederaufbau bombardierter Schulen“) (Al Mayadin)

In dieser Phase wurden die Trinkwasser und Sanitäranlagen in allen Schulgebäuden von Al Mayadin renoviert oder neu gebaut (siehe "Zusatzinfos zu den Projekten"). Zudem wurden die Reparaturarbeiten, die in den vorigen Renovierungsphasen in mehreren Schulen gemacht wurden, auch in den restlichen Schulen der Stadt durchgeführt. Diese Arbeiten umfassten die Erneuerung oder den Kauf von Fenstern, Türen, Heizöfen und Tafeln sowie die Herstellung von Böden in den Schulhöfen. Im August 2014 hat unser Verein zu diesem Zweck 10000 Euro an das Lokale Koordinationskomitee für Soziales überwiesen, das für das Schul- und Bildungswesen der Stadt zuständig ist. In der zweiten Jahreshälfte von 2014 haben wir weitere Gelder in die Ausbesserung der schulischen Infrastruktur von Al Mayadin investiert. Mit diesen Geldern wurde auch ein altes Gebäude saniert, das jetzt als Schule für besonders begabte Kinder dient.

Das Lokale Koordinationskomitee für Soziales von Al Mayadin und der Verein Tübinger Syrienhilfe bedanken sich beim Verein Step by Step Münster für seine grosszügige Unterstützung. Für den Winter 2014-2015 hat Step by Step Münster die gesamten Heizkosten der größten Schule von Al Mayadin (37 Klassenzimmer) in der Höhe von 2082 Euro übernommen.

Renovierungsarbeiten an den Schulen (Phase 3) (Video)


Übersetzung des Vorspanns
Rote Schrift: "Der Verein Tübinger Syrienhilfe aus Tübingen (Deutschland) finanziert das Projekt Sanierung der Trinkwasser- und Sanitätsanlagen in [den Schulen von] Al Mayadin und das Koordinationskomitee für Soziales führt es aus." Weisse Schrift: "Arbeitsverlauf der Sanierung der Trinkwasseranlagen der Schulen in Al Mayadin."
Übersetzung des Nachspanns
"Aller Dank gebührt der Tübinger Syrienhilfe für das, was sie für die Syrer in dieser Krise bereits leistete und noch leistet."

  • Februar – Juni 2014: Schulbau (Phase 2)
    (Projekt „Wiederaufbau bombardierter Schulen“) (Al Mayadin)

Schulkinder bedanken sich für die Heizöfen.Im Jahr 2014 haben wir vor Allem das Schul- und Bildungswesen unterstützt. Aus diesem Grund hat unser Verein den Ende 2013 begonnen Bau von neuen Klassenzimmern und vor allem den Wiederaufbau oder die Instandsetzung von zwölf Schulen in Al Mayadin fortgesetzt. Reparaturarbeiten an Klassenräumen (Fenster, Wände…) und Schulhöfen konnten erfolgreich abgeschlossen werden. Da es im Osten Syriens im Winter kalt ist, haben wir auch für die Beheizung der Schulräume gesorgt, indem wir die Anschaffung von Heizöfen und Heizöl finanziert haben.

Am 27. März 2014 haben Schülerinnen und Schüler der Deutschen Schule Tokyo Yokohama (Japan) ein Charity Konzert durchgeführt. Die Hälfte des Spendenerlöses ging an unseren Verein zur Finanzierung der Instandsetzung von Schulen in Al Mayadin. Der Verein Tübinger Syrienhilfe bedankt sich bei den Schülerinnen und Schülern, sowie bei der Leitung der Deutschen Schule Tokyo Yokohama für ihr Engagement und für ihre Hilfe.

Renovierungsarbeiten an den Schulen (Phase 2) (Video)

  • Januar 2014: Finanzierung einer Impfkampagne
    (Projekt „Medikamente für die Bevölkerung“) (Erbin)

Impfung eines Kindes in ErbinIm Januar 2014 überwies unser Verein 1000 Euro an den Local Council der Stadt Erbin zwecks Polio-Impfung. Erbin ist ein Vorort von Damaskus, der nicht mehr unter der Kontrolle der Damaszener Regierung steht und von den Regierungstruppen belagert wird. Mit dem Geld kaufte der Local Council 1000 Impfstoff-Packungen, mit denen 1000 Babies und Kinder geimpft werden konnten. Noch im gleichen Monat wurde die Impf-Aktion durchgeführt (siehe "Zusatzinfos zu den Projekten").




Impf-Aktion in Erbin (Video)

 

  • November 2013 – Januar 2014: Schulbau (Phase 1)
    (Projekt „Wiederaufbau bombardierter Schulen“) (Al Mayadin)

Der Verein Tübinger Syrienhilfe unterstützt den Bau von KlassenzimmernWeil die Schulgebäude von Al Mayadin mit Flüchtlingen überfüllt sind, haben Eltern den Local Council gebeten für ihre Kinder eine Möglichkeit zu schaffen, die Schule zu besuchen. Daraufhin stellte der Local Council bei unserem Verein den Antrag 12 neue Klassenzimer in einer Grundschule in Al Mayadin zu bauen, damit die Flüchtlinge die alten Schulzimmer weiterhin bewohnen können.

Unser Verein überwies 4.000 Euro auf das Konto des Local Council, die am 28. November 2013 in Al Mayadin angekommen sind. Am nächsten Tag begannen die Bauarbeiten unter der Leitung des Lokalen Koordinationskomitees für Soziales, das auch für das Schulwesen zuständig ist. Mitte Januar 2014 waren die 12 Klassenzimmer fast fertiggebaut. Die Schüler sind kurz darauf in den Neubau eingezogen (siehe "Zusatzinfos zu den Projekten">).

  • April – Mai 2013: Ausstattung eines OP-Saals in Syrien
    (Projekt „Medizinische Unterstützung von kleinen Notfallkliniken“) (Al Mayadin)

Nach seiner Gründung 2012 sammelte unser Verein medizinische Geräte für kleine zivile Notfallkliniken in der Region von Al Mayadin. Aus Spendengeldern kauften wir folgende medizinische Geräte: 2 C-Bögen (mobile Röntgengeräte), 1 Hochfrequenz-koagulationsgerät, 3 mobile Beatmungsgeräte (Ambu-Beutel), Flüssigkeitsabsauger, Verbandsscheren, OP-Haken, OP-Lampen und Chirurgische Nahtgeräte.
Unser Verein schickte eine deutsche OP-Ausstattung an eine Klinik in Al Mayadin mit einem Transporter als Geschenk, der in den Dienst des Krankenhauses aufgenommen wurde.

Unsere OP-Saal-Ausstattung wurde sofort nach Ankunft in Betrieb genommen

OP-Saal-Ausstattung in Betrieb in Syrien (Video)

  • Februar 2013: Die Medikamente
    (Projekt „Medikamente für die Bevölkerung“) (Al Mayadin)

Medizinische Hilfe für SyrienMedizinische Hilfe für SyrienAm 21. Februar 2013 sandte unser Verein Medikamente, die er von einer anderen Hilfsorganisation als Spende bekommen hatte, in einem Krankenwagen nach Al Mayadin. Folgende Bilder zeigen die Beladung des Krankenwagens vor der Abfahrt Richtung Syrien.




  • Januar 2013: Blutspendebeutel
    (Projekt „Medikamente für die Bevölkerung“) (Nordsyrien)

Blutspendebeutel werden verschicktDie Tübinger Syrienhilfe schickte in Zusammenarbeit mit einem anderen Hilfsverein 26.000 Blutspendebeutel in den Norden von Syrien.






  • Dezember 2012 – Januar 2013: Die Kornmühle (Al Mayadin)

Die Kornmühle funktioniertUnser Verein hat das vom Local Council initiierte Projekt “Kornmühle für Al Mayadin und Umgebung” unterstützt. Er schickte am 26. Dezember 2012 zweitausend Euro an den Local Council von Al Mayadin als kleiner Beitrag zum Kauf der Kornmühle. Sie wurde im Januar 2013 für ca. 61.000 Euro gekauft. Sie bedient zur Zeit mehr als eine halbe Million Menschen. Es ist momentan die einzige Kornmühle in der Region Al Mayadin.




  • Dezember 2012: Die Wolldecken (Nordsyrien)

Wolldecken im ContainerDer mit Wolldecken gefüllte Container wird für die Abfahrt geschlossenDer Verein bekam von einer anderen Hilfsorganisation 1466 Wolldecken als Spende für die Kriegsflüchtlinge in Syrien. Sie wurden Ende Dezember 2012 an den türkischen Hafen Mersin verschifft. Von dort wurden sie nach Syrien transportiert und auf Kriegsflüchtlinge verteilt. Auf den Bildern sieht man, wie die in Kartons eingepackten Decken in den Container geladen wurden.



  • Diskussions- und Vortragsabende (ganzjährig) (Deutschland)

Syrienabend-07.01.13 Seit seiner Gründung veranstaltet unser Verein regelmäßig Diskussionsveranstaltungen zu der Krise in Syrien. Verwiesen sei beispielsweise auf die Publikumsdebatte, die am 7.1.2013 in Tübingen stattgefunden hat (siehe "Presse").Mitglieder unseres Vereins nehmen darüber hinaus als Vortragende oder Moderatoren an Informationsveranstaltungen teil.



Seit 2013 haben sich Helferinnen und Helfer aus Deutschland, der Schweiz und Frankreich bereit erklärt, Patenschaften für ein kriegswaises Kind in Syrien zu übernehmen. Sie haben beim Verein eine Waisenpatenschaft abgeschlossen und die Personalien der Waisenkinder erhalten.

In den Jahren 2013 und 2014 hat unser Verein die Jahresbeiträge der Pateneltern dem Lokalen Koordinationskomitee für Soziales von Al Mayadin zukommen lassen, welches auch für die Waisenkinder der Stadt zuständig war. Die jährlichen Patenschaftsgelder wurden unter den kriegswaisen Kindern aufgeteilt, die über uns eine Patin oder einen Paten gefunden haben.

Auf Grund der Besatzung durch den IS können wir unseren Patenkindern in Al Mayadin leider keine Hilfe mehr zukommen lassen. Schweren Herzens mussten wir unsere Unterstützung für diese Waisenkinder einstellen. Da wir den Kriegswaisen in Syrien jedoch weiterhin helfen wollen, haben wir beschlossen unser Patenschaftsprojekt im Damaszener Vorort Darayya fortzuführen. Im Frühjahr 2016 haben unsere Patenkinder in Darayya 17145 Euro erhalten. Im Jahr 2017 wurden über 60 Waisenkinder in Darayya durch eine Patin oder einen Paten aus unserem Verein unterstützt.

Am 26. August 2016 hat das Regime in Damaskus die Stadt Darayya wieder eingenommen. Unsere Partner vor Ort und die Waisen, die wir unterstützen, wurden aus der Stadt evakuiert. Die Evakuierung wurde von den Vereinten Nationen beaufsichtigt und vom Assad-Regime ausgeführt. Sowohl unsere Partner als auch die Kinder haben die Evakuierung überlegt. Wir sind sehr froh, dass wir ihnen weiterhin helfen können.

Al-Mayadin

Darayya

Erbin